Revolution in der Anschlagtechnik

Wenn es um Anschlagmittel mit hohen Tragfähigkeiten und herausragendem Handling geht, sind Rundschlingen aus „Novoleen“ die erste Wahl.

SEILFLECHTER präsentiert die aus UHMW-PE (Ultra High Molecular Weight Polyethylene) gefertigten Helfer, die höchste Qualitätsmaßstäbe im Schwerlastbereich setzen, auf der CeMAT 2014.

Im Vergleich zu „Birolen“, einer Spezial-Polyesterfaser von SEILFLECHTER, reduzieren die Hochleistungsfasern aus „Novoleen“ das Eigengewicht der Rundschlingen um bis zu 60 % – bei gleicher Nutzlänge und Tragfähigkeit. Auch die Dehnung fällt deutlich niedriger aus. Das geringere Volumen und die reduzierte Auflagenbreite der „Novoleen“-Rundschlingen erweisen sich vor allem bei der Kombination mit Schäkeln sowie kleineren Kranhaken und Anschlagpunkten als sehr vorteilhaft. Durch die spezielle Fertigungstechnik kann zudem eine erhöhte Passgenauigkeit erzielt werden, die insbesondere bei asymmetrischen Lasten und unterschiedlichen Längen der Anschlagmittel wichtig ist.

„Novoleen“-Rundschlingen können bei Bedarf zusätzlich mit RFID-Technik ausgerüstet werden. Die Technologie erleichtert die Produktdokumentation und unterstützt Anwender bei den regelmäßigen Sicht- und Funktionsprüfungen, die gemäß den berufsgenossenschaftlichen Sicherheitsregeln (BGR 500) einmal pro Jahr durchgeführt werden müssen. SEILFLECHTER bietet die „Novoleen“ Rundschlingen standardmäßig mit Schutzschlauch aus Polyester an. Um die Abriebund Schnittfestigkeit der Rundschlinge nochmals spürbar zu verbessern, wird der Schlauch wahlweise aus „Novoleen“ gefertigt.

(Quelle: Seilflechter für industriezeitschrift.de)